Category Archives: Call for Papers

CfP: Young Scholars’ Workshop 2013

On June 20th, 2013, the Young Scholars’ Workshop on music business research topics will take place within the 4th Vienna Music Business Research Days on “Digital Music Rights Management”. Young scholars’ from all academic disciplines and at all levels of MA & PhD are encouraged to submit their paper proposals (of about 1,000 characters) until December 31, 2012 to viennamusicresearch [at] ijk.hmtm-hannover.de. A maximum of 12 papers will be selected for presentation by an international jury until January 31, 2013. The full papers are due until May 6, 2013. The workshop will take place at the Institute of Cultural Management and Cultural Studies (IKM, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Vienna/Austria).

The complete Call for Papers (.pdf) is available at Musikwirtschaftsforschung (german) and Musicbusinessresearch (english).

Call for Papers: DVSM-Symposium zum “Geräusch”

Das 26. Symposium des Dachverbands der Studierenden der Musikwissenschaft (DVSM) findet von 11. bis 13. April 2013 statt und beschäftigt sich mit dem Thema Geräusch.

Die Grenzen zwischen Musik und Geräusch waren immer schon beweglich, unscharf und umstritten. Die Kunstmusik des zwanzigsten Jahrhunderts aber ist geprägt vom Diskurs um diese Abgrenzung, ein Streit, der eine Doppelbewegung ausführt: Die Ausweitung der Grenzen des Musikalischen einerseits […] und andererseits das Ausgreifen des Geräuschhaften auf die Musik.

Der vollständige Call for Papers findet sich hier (pdf) – Beiträge müssen bis 30.11.2012 eingereicht werden.

CfP: Symposium “Junge Musikwissenschaft 2012”

Am 23. – 25. November 2012 findet die Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft in Kooperation mit dem Institut für Musikwissenschaft der Universität Innsbruck statt. Im Zuge dieser Veranstaltung kommt es auch zur Tagung der Sektion „Junge Musikwissenschaft”, die sich als Kommunikationsplattform für einen fachlichen Austausch über aktuelle musikwissenschaftliche Forschungsthemen versteht. Alle Studierenden, die an einer Diplomarbeit, an einer Masterarbeit oder an einer Dissertation arbeiten (oder diese vor kurzem abgeschlossen haben) sind herzlich eingeladen, einen Vortragsvorschlag zu unterbreiten. Thema und Abstract mit einem Umfang von max. 300 Wörtern, sowie ein beigelegter kurzer Lebenslauf (Werdegang, Forschungsschwerpunkte etc.) können bis zum 15. Juli 2012 per E-Mail eingereicht werden.

Mehr Info…

CfP: The body is the message

Die Arbeitsgruppe music/media/publishing sucht bis Beiträge für ihre zweite Veröffentlichung “The body is the message”.

Das Spannungsfeld zwischen physischen und kulturellen Aspekten des menschlichen Körpers ist ein Be­zugsrahmen für Fragestellungen, die sich mit Körpern und Medien in musikbezogenen Kontexten aus­einandersetzen. Dabei sind nicht nur musikwissenschaftliche Zugänge, sondern explizit auch Bei­träge aus anderen Disziplinen mit unterschiedlichen methodischen Ausrichtungen willkommen.

Deadline ist der 30.09.2011 und hier erfährt man mehr.

ASPM Förderpreis 2011

Der ASPM (Arbeitskreis Studium Populäre Musik e.V.) schreibt 2011 wieder einen Förderpreis aus.  Der Preis richtet sich an den (deutschsprachigen) wissenschaftlichen Nachwuchs, der sich mit populärer Musik im weiteren Sinne auseinandersetzt. Der beste Artikel wird mit 300€ Preisgeld beglückt und die besten drei Artikel werden veröffentlicht.

Einsendeschluß: 30.April 2011 | Nähere Infos

CfP: DVSM-Tagung Film- und Medienmusik

Die DVSM-Tagung zu Film- und Medienmusik findet in Kooperation mit SoundTrack_Cologne 7.0 und vom 23. – 28.11.2010 statt.

Hierfür werden wissenschaftliche Beiträge zum Verhältnis von Musik, Medien und Wissenschaft gesucht und die Möglichkeit geboten, wissenschaftliche Analysen und Berichte zu einzelnen Programmpunkten des Kongresses zu erstellen.

Beiträge können zu allen Gegenständen aus dem Spannungsfeld Musik – Film – Medien eingereicht werden. Methodische, theoretische sowie direkt auf das Kongress-Programm bezogene Beiträge sind besonders erwünscht. Ein Themenschwerpunkt mit mehreren Teilveranstaltungen wird Musik in Kindermedien gewidmet.

Mehr Infos sowie den CfP als .pdf gibt es hier.

via: DVSM

CfP: PopSriptum – The Groove Issue

Da hätte ich doch glatt was vergessen: Für die nächste Ausgabe des Popscriptums werden Beiträge zum Thema “Groove” gesucht:

Groove is ubiquitously applied in musical discourse. Groove is increasingly relevant in the public debate among musicians and in the media. We understand the  term in a broad semantic range: The British star violinist Daniel Hope talks about Groove in relation with baroque music, one of the most important German electronic music magazines is called Groove, in the realm of jazz Groove has long been a central expression, Berlin based music software developers Ableton endowed their program Live with a Groove Engine during the last version update.

We are as highly interested in playful metaphors and personal concepts of musicians, DJs and music producers as we are eager to learn about research on the psychology of musical perception, rhythm analysis and specific examples of bodily performative practices as well as their social meaning.

Deadline ist der 1. April (kein Scherz) und  mehr Infos, sowie den originalen Call for Papers, gibt es am (leider nicht wirklich aktuellen) Blog Groove Institute Berlin.

Weil wir gerade von Groove sprechen. Hier eine schöne Mini-Doku über den großartigen Fela Kuti-Drummer Tony Allen.

via E-BEATS