Modern Music Business & its Consequences

Um ehrlich zu sein ist der Titel und das Abstract das einzige was bei diesem Projekt schon steht. Ersterer weil ich in einfach grandios finde, zweiteres weil ich es schon eingereicht habe und es als Vortrag akzeptiert wurde. Nun geht es also daran aus der Idee eine Vortrag zu zimmern und wenn es jemanden interessiert kann dieser jemand das dann hier verfolgen & zu Wort melden…

Darum geht`s:

Die Möglichkeiten des Internets haben die traditionelle Musikindustrie als exklusiven Distributor musikalischer Güter obsolet gemacht. Die primären Produkte eines Künstlers/einer Band, nämlich deren Tonträger, sind durch ihre prinzipiell freie Verfügbarkeit im Internet von nur mehr sehr geringem ökonomischem Wert. Während die Musikindustrie versucht, durch Forcierung des Copyrights „ihren“ Markt am Leben zu erhalten, verfolgen Künstler unterschiedliche Strategien, um mit den neuen Verhältnissen umzugehen.

Ziel des Vortrags ist es, unterschiedliche Strategien diverser Künstler kurz vorzustellen, Gemeinsamkeiten zu beschreiben und daraus resultierende Konsequenzen zu präsentieren. Wobei hier der primäre Schwerpunkt nicht auf finanziellen Aspekten liegt, sondern das sich veränderte Verhältnis von Künstler und Rezipienten im Vordergrund stehen soll.

Musik erfährt durch ihre freie Verfügbarkeit eine ökonomische wie auch eine „ideologische“ Wertminderung. Dies zwingt Musiker und Bands, andere Aspekte/Werte ihres  Startums finanziell nutzbar zu machen. Die Nutzung des Web 2.0 (MySpace, Facebook, Twitter, Blogs, etc.) ermöglicht Fans eine immer direktere Beziehung zu ihren Stars, die die traditionellen Kommunikationswege der Labels umgeht und so ein neues Fan-Star-Verhältnis ausbildet. Eine weitere Strategie, die geringen Einnahmen aus dem Tonträgerverkauf auszugleichen, ist die verstärkte Fokussierung auf Live-Konzerte. Die Präsenz eines Stars bildet dabei einen Mehrwert, für den die Konsumenten bereit sind zu bezahlen. Was im Umkehrschluss eine sichere Einnahmequelle für den Künstler/die Band bedeutet.

Durch die Möglichkeit der direkten Kommunikation des Stars mit seinen Fans wird der Status der Musikindustrie weiter geschwächt. Stars brauchen ihre traditionelle Infrastruktur nicht mehr, um eine anhaltende Beziehung zu ihren Fans aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus unterstützt diese Unabhängigkeit von der Musikindustrie „klassische“ Authentizitäts-konstruktionen der populären Musik, die den Künstler in Opposition zu einer kommerziellen Logik positionieren. Live-Konzerte werden durch ihre zunehmende ökonomische Wichtigkeit zu Produkten, bei denen die eigentliche Performance nur mehr den Startpunkt für den darauf folgenden Vertrieb als DVD bildet. Die soziale Komponente des Konzerterlebnisses verliert an Bedeutung, und andere essentielle Aspekte der Live-Performance (Unmittelbarkeit, der direkte Kontakt zu dem Star) können nur noch in mediatisierter Form (etwa durch Video-Walls) erlebt werden.

Public Sellemy (sellaband)

Links for 2009-10-02 (Free/mium, Fans als Aktionäre)

Links for 2009-09-30

Links for 2009-09-26 (die Ausgangssituation)

One response to “Modern Music Business & its Consequences

  1. Pingback: Public Sellemy « cut, copy and paste

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s